Back to top

Steuerliche Maßnahmen

Der Bund und die Länder haben eine Reihe von wichtigen steuerlichen Soforthilfen beschlossen. Die aus unserer Sicht wesentlichen Informationen für Sie sind:

  • Umsatzsteuer: Bereits getätigte Sondervorauszahlungen für 2020 können mit formlosen Antrag kurzfristig zurückerstattet werden.
  • Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer: Auf Antrag können die laufenden Steuervorauszahlungen unkompliziert herabgesetzt werden.
    • Auch können auf Antrag bereits geleistete Vorauszahlungen für das Jahr 2019 pauschaliert wieder erstattet werden, wenn dargelegt werden kann, dass sich im Jahr 2020 voraussichtlich ein Verlust ergeben wird. Das BMF-Schreiben zur pauschalierten Herabsetzung bereits geleisteter Vorauszahlungen für 2019 finden Sie hier.
  • Stundungen: Auf Antrag werden den Steuerpflichtigen bis zum 31. Dezember 2020 bereits fällige oder fällig werdende Steuerzahlungen zinsfrei gestundet, soweit die Forderungen aufgrund finanzieller Probleme in Folge des Corona-Virus nicht geleistet werden können. Anträge auf Stundung sind bis zum 31. Dezember 2020 bei den zuständigen Finanzämtern zu stellen und können sich auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie die Umsatz- und Gewerbesteuer beziehen. Die Lohnsteuer ist hingegen nicht stundungsfähig!!
  • Sonstige Vollstreckungsmaßnahmen: Bei unmittelbar Betroffenen Steuerpflichtigen wird außerdem dem Grundsatz nach bis zum Ende des Jahres 2020 von Seiten der Steuerverwaltung auf Vollstreckungsmaßnahmen verzichtet. Dies betrifft beispielsweise mögliche Kontopfändungen. Auch gesetzlich anfallende Säumniszuschläge werden in dieser Zeit nicht erhoben.

 Eine Zusammenfassung der Maßnahmen des hessischen Finanzministeriums erhalten Sie hier.

Bei Fragestellungen rund um die Beantragung solcher Liquiditätshilfen stehen wir Ihnen natürlich sehr gerne zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass sich die Informationen sowie die gesetzliche Rahmenbedingungen rund um Corona-Hilfe laufend noch ändern. Wir haben unsere Informationen nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen, können für deren Vollständigkeit und Richtigkeit jedoch keine Haftung übernehmen.